Einrichtungen
Onlineberatung
Ehrenamt
Caritasstiftung Eichstätt
Audio Video aktuell

Beitrag von Radio K1 über "Vielseitig und geschätzt: Caritas als attraktiver Arbeitgeber"

Beitrag von Radio K1 über "Wohnungsnot in der Diözese Eichstätt"

Beitrag von Radio K1 über "Unterwegs in Ingolstadt: die XXL-Spendenbüchse der Caritas"

Beitrag von Radio K1 über "Integration von Flüchtlingen im Caritas-Seniorenheim Gaimersheim"

Beitrag von Radio K1 über "Erziehungsalltag im Blick: Der Elternkurs Triple P" der Erziehungsberatung Eichstätt

Beitrag von Radio K1 über "Mobiler Tante-Emma im Caritas-Seniorenheim Eichstätt"

Video der Diözese Eichstätt über "Der mobile Tante-Emma-Laden" im Caritas-Seniorenheim Eichstätt

Beitrag von Radio K1 über "Der blaue Bauwagen - ein Schulprojekt des Caritas-Kinderdorfes Marienstein"

Beitrag von Radio K1 über "Kinder helfen Kindern: Die Gruppe Trennung und Scheidung" der Erziehungsberatung Eichstätt

Beitrag von Radio K1 über "Ohne Liebe ist alles nichts: 100 Jahre Caritas im Bistum Eichstätt"

Video von intv über "XXL-Spendendose für Herzenswünsche"

Beitrag von Radio K1 über "Maria und Josef reloaded: Familiennachzug von Asylbewerbern"

Beitrag von Radio K1 über "Das Zuhause sichern: Die ambulante Beratungshilfe 'Mein Wohnraum'“

Beitrag von Radio K1 über "Hilfe für Geflüchtete: Asylberatung in Ingolstadt"

Beitrag von Radio K1 über "Adventliches für Zuhause: Der Laden 'kunst & bunt' der Caritas"

Beitrag von Radio K1 über "Wegschauen hilft nicht - Zum internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen"

Beitrag von Radio K1 über "Du g'hörst dazu" - Der Inklusionssong von Regens Wagner Treuchtlingen"

100 Jahre Caritasverband Eichstätt
 
Menschen in Not helfen
 
Broschüre Pflegeversicherung

Titelseite von Broschüre zur Pflegeversicherung

Über die grundlegenden Veränderungen in der Pflegeversicherung zum 1. Januar 2017 hat der Caritasverband Eichstätt eine neue Pflegebroschüre herausgegeben. (Foto der Titelseite: R. Kneschke)

Zur Pressemitteilung und Adresse zur kostenlosen Bestellung ...

 
Freiwilligendienste

Mehrere Caritaseinrichtungen im Bistum bieten sozial Engagierten verschiedene Freiwilligendienste an. Zu einer Übersicht und Informations- sowie Bewerbungsmöglichkeiten ...

Button Freiwilligendienste  

  

 
Wohlfahrtsmarken

Wohlfahrts- und Weihnachtsbriefmarken erhalten Sie ab sofort beim Deutschen Caritasverband.

Mehr Informationen und Bezugsadresse ...

Wohlfahrtsmarke Froschkönig

 

 
Gut erhaltene Kleidung spenden

Sechs Kleiderkammern unterhält die Caritas im Bistum Eichstätt. Dort kann gut erhaltene Kleidung für bedürftige Menschen abgegeben werden.

Mehr dazu...

gelbes Kleid

 

 

 

 

 
Die künftige Caritas im Blick

Wir müssen erkennbar Kirche sein, helfend und anwaltlich wirken und für zukünftige Mitarbeitende so interessant wie möglich sein: Diese drei Ziele haben Caritasdirektor Franz Mattes und sein Stellvertreter Alfred Frank als Ergebnis einer besonderen „Sommerkonferenz“ 2017 des Diözesan-Caritasverbandes betont. Dabei setzten sich Verantwortliche der Verbandszentrale und rund 40 Einrichtungsleiter sowie Führungskräfte mit dem „Zukunftsdialog 2020 – Wegmarken“ des Deutschen Caritasverbandes auseinander. In Diskussionen und Workshops mit Leonie Hannappel und Alexander Schmidt von dem Caritas-Dachverband erörterten sie vor allem die Wegmarken „Caritas als verortete und sichtbare Kirche, als sozial- und gesellschaftspolitischer Akteur und als attraktiver Arbeitgeber“.

Zukunftsdialog 2020

 

 

 

 
Eichstätt, im April 2018

Von kleiner Initiative zum Dauerprojekt

25 Jahre Caritas-Markt / Blick hinter Kulissen am 27. April möglich

Caritas-Markt von außenSeit 25 Jahren gibt es in diesem Frühjahr den Caritas-Markt. Die Einrichtung am Carl-Benz-Ring 14-18 in Gaimersheim lädt alle Interessierten ein, am Freitag, 27. April von 10.00 bis 15.00 Uhr den Marktbetrieb näher kennen zu lernen: bei Führungen „Blick hinter die Kulissen“, einer Bilderausstellung und der Präsentation von Upcyclingprodukten „Einzigware“. Der Caritas-Markt hat sich von einer kleinen Initiative zum Dauerprojekt entwickelt.

Zu einem Bericht über die
Geschichte der Einrichtung ...

 
Eichstätt, im April 2018

Über 90 Plätze in Freiwilligendiensten möglich

Caritas bietet ab Herbst viele Möglichkeiten im FSJ und BFD an

Jakob Streller28 Plätze für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) bieten 14 katholisch-soziale Einrichtungen im Bistum Eichstätt jungen Menschen zum 1. September dieses Jahres an. Außer dem speziell auf junge Menschen zwischen 16 und 27 Jahren ausgerichteten FSJ können sich Interessierte jeden Alters auch auf etwa 65 Plätze des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) in rund 30 katholischen Einrichtungen bewerben. Caritas-Freiwilligenkoordinator Jakob Steller (Foto) sucht mit Interessierten nach der individuell besten Möglichkeit.

Zur vollständigen Pressemitteilung ...

 
Eichstätt, im April 2018

Edith Schmitz bei der Caritas verabschiedet

27 Jahre Kita-Fachreferat geleitet / Nachfolgerin ist Isabelle Bier

Caritasdirektor und Edith SchmitzEdith Schmitz (65), Leiterin des Fachreferates Kindertageseinrichtungen beim Diözesan-Caritasverband Eichstätt, geht am 30. April 2018 in den Ruhestand. Sie war knapp 27 Jahre im Verband tätig und wurde nun verabschiedet. „Ich habe stets das Gefühl gehabt, am richtigen Platz zu sein und hatte immer viel Freude daran, für Kinder zu arbeiten“, so Edith Schmitz. Caritasdirektor Franz Mattes (Foto) und sein Stellvertreter Alfred Frank bedankten sich bei ihr für ihr Engagement. Nachfolgerin wird ab 1. September die 30-jährige Isabelle Bier aus Offenburg.

Zur vollständigen Pressemitteilung ...  

 
Eichstätt, im April 2018

"Hand in Hand gemeinsam voran"

Sandra Mohr folgt Luise Schermer an Spitze des Seniorenheimes Ingolstadt

Zwei Frauen und ein Mann bei SchlüsselübergabeStabwechsel im Caritas-Seniorenheim St. Pius Ingolstadt: Luise Schermer (61/links) ist heute (12. April) nach gut siebenjähriger Tätigkeit als Leiterin des Caritas-Seniorenheims St. Pius Ingolstadt in die Freistellungsphase ihrer Altersteilzeit verabschiedet worden. Sie war insgesamt fast 30 Jahre in verschiedenen Funktionen in der Einrichtung tätig. Gleichzeitig führte Caritasdirektor Franz Mattes (Mitte) die 30-jährige Sandra Mohr als Nachfolgerin in St. Pius ein. Diese will besonders den Generationenaustausch beim Personal fördern - nach dem Motto "Hand in Hand gemeinsam voran".

Zur vollständigen Pressemitteilung ...

 
Eichstätt, im März 2018

Beistand bei Vereinsamung und sozialer Not

Bahnhofsmission Ingolstadt leistet 2017 gut 9.600 Hilfen

Logo BahnhofsmissionÜber 5.300 Menschen hat die Ingolstädter Bahnhofsmission im vergangenen Jahr geholfen, dabei wurden gut 9.600 Hilfen geleistet. Nach dem Jahresbericht 2017 dieser ökumenischen Einrichtung – die gemeinsam von der Caritas-Kreisstelle und dem Diakonischen Werk Ingolstadt getragen wird – waren mit über 750 Personen fast 15 Prozent Kinder und Jugendliche. Etwa ein Viertel aller Klienten hatte einen Migrationshintergrund. Zwei hauptamtliche und 15 ehrenamtliche Mitarbeitende leisten vielfältige Hilfen und Beistand bei Vereinsamung und sozialer Not.

Zur vollständigen Pressemitteilung ...  

Mehr über die Bahnhofsmission Ingolstadt ...

 
Eichstätt, im März 2018

Caritas-Klienten Füße gewaschen

Aktion anlässlich des 100-jährigen Jubiläums am Gründonnerstag im Dom

FußwaschungAnlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Caritasverbandes für die Diözese Eichstätt sind die Beteiligten an der Fußwaschung im Gottesdienst am Gründonnerstag im Dom Klienten der Caritas gewesen. Zehn Personen reisten dafür aus allen Regionen des Bistums an. Je zwei kamen von den Kreisstellen Eichstätt und Ingolstadt. Die Seniorenheime Berching und Nürnberg-Langwasser, die Sozialstationen Hilpoltstein und Monheim sowie die Caritas-Wohnheime und das Caritas-Zentrum St. Vinzenz in Ingolstadt stellten je eine betreute Person. Caritasdirektor Franz Mattes: "Es ist gut, wenn dieser Personenkreis, der oft im Abseits der Gesellschaft steht, ins Zentrum der Liturgie rückt. Der Ritus der Fußwaschung zeigt an, dass die Kirche gerade auch für diese Menschen da sein muss". 
(Foto: Norbert Staudt/pde) 

Zur Pressemitteilung und zum Video des Bistums Eichstätt ...

Zur Jubiläumshomepage mit Bildergalerie ...

 
Eichstätt, im März 2018

Glück als christliche Gestaltungsperspektive

150 Leiterinnen und Trägervertreter katholischer Kitas bei Caritastagungen

Dr. Werner GatzweilerIst „Glück“ ein Erziehungsziel in katholischen Kitas? Auch und gerade heute fragen sich Erwachsene, was Kinder, die unser alle Glück sind, glücklich macht. Mit dem Thema setzten sich Leiterinnen und Trägervertreter von katholischen Kindertageseinrichtungen bei zwei Konferenzen auseinander, die in den vergangenen Tagen im Bildungshaus Schloss Hirschberg stattfanden. Dabei erläuterte der ständige Diakon und promovierte Physiker Dr. Werner Gatzweiler (Foto) aus Ditzingen-Heimerdingen insgesamt über 150 Beteiligten, dass Glück für katholische Kindertageseinrichtungen eine christliche Gestaltungsperspektive sein kann.

Zur vollständigen Pressemitteilung ...

 
Eichstätt, im März 2018

Herzenswünsche statt Geld gesammelt

Caritas-Jubiläumsaktion mit XXL-Spendendose in Ingolstadt abgeschlossen

rund 30 Menschen bei großer Spendendose„Es ist schwierig, über Herzenswünsche zu sprechen, aber es tut gut, wenn man sie nur für Gott aufschreibt.“ So begründete Susanna Czako, Mitarbeiterin in der Küche der Caritas-Wohnheime und Werkstätten Ingolstadt, warum sie an der Aktion „Mein Herzenswunsch“ anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Caritasverbandes Eichstätt teilnahm. 30 Mitarbeitende und betreute Menschen der Caritas schlossen heute im Caritas-Wohnheim St. Alfons gemeinsam die Aktion mit der XXL-Spendendose für die Stadt Ingolstadt ab.

Zur vollständigen Pressemitteilung ...

Zum Hörfunkbeitrag von Radio K1 ...

Zur Jubiläumshomepage ...

 
Eichstätt, im März 2018

"Wohnungsproblem taucht fast täglich auf"

Caritas-Sozialberater im Bistum schlagen Alarm

Familie sitzt in ihrem Wohnzimmer im FreienSozial schwache Menschen finden kein Zuhause. Dies erleben Caritas-Sozialberater im Bistum. Sie berichten unter anderem: "Das Wohnungsproblem taucht fast täglich auf." "Viele unserer Klienten haben kaum eine Chance.“ Und als Konsequenz fordern die Berater: "Politik, Gesellschaft und Kirche müssen mehr tun, um dieses Problem in den Griff zu bekommen." Auf die Problematik wollen sie gerade heuer aufmerksam machen. Dieses Jahr führt die Caritas bundesweit eine Kampagne „Jeder Mensch braucht ein Zuhause“ durch.

Zum vollständigen Pressebeitrag ...

Zum Hörfunkbeitrag von Radio K1 ...

 
Eichstätt, im Februar 2018

Das Zuhause sichern

Caritas beugt mit spezieller Beratung in Ingolstadt Wohnraumverlust vor

Frau berät Klientin„Jeder Mensch braucht ein Zuhause.“ Das Motto der bundesweiten Caritas-Kampagne klingt banal. Doch bezahlbarer Wohnraum ist knapp, auch in Ingolstadt. Diese Erfahrung machen schon „Normalverdiener“, die eine Wohnung suchen. Umso schwieriger ist es für Menschen mit sozialen Problemen, ein Zuhause zu finden. Zumal dann, wenn sie zuvor ihren Wohnraum verloren haben, etwa aufgrund von Mietschulden, die zur Kündigung oder Räumungsklage führten. Um Wohnungsverluste möglichst zu verhindern, gibt es die ambulante Beratungshilfe „Mein Wohnraum“ der Caritas in Ingolstadt.

Zu einem Beitrag im Caritas-Magazin Sozialcourage ...