Diözesan-Caritasverband Eichstätt, 29.01.2018

Von "Asterix und Obelix" bis zu den drei Fragezeichen

Fünf mehrtägige Caritas-Ferienbetreuungen, auch einige ohne Übernachtung

Fünf Ferienfreizeiten mit neuen Themen bietet der Caritasverband Eichstätt im August an. Dafür können Eltern ihre Kinder nun bei den zuständigen Caritas-Kreisstellen im Bistum anmelden. Die Freizeiten finden in Erholungsorten in landschaftlich reizvollen Gebieten statt: zwei im Jugendhaus Schloss Pfünz und in der Jugendherberge Eichstätt sowie eine in der Jugendherberge Pottenstein in der Fränkischen Schweiz. Zu allen sind auch Kinder mit Behinderung eingeladen. Die Angebote in Pfünz eignen sich ferner für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer.

Erlebnisse magischer Art möglich

Vom 3. bis 10. August geht es in Pfünz für Kinder von sieben bis neun Jahren um „Asterix und Obelix“  und in der Jugendherberge Eichstätt für Mädchen und Buben von acht bis elf Jahren um „Star Wars“. Vom 12. bis 19. August können Neun- bis Zwölfjährige in der Eichstätter Herberge spannende Fälle unter dem Motto „Die drei Fragezeichen“ lösen, während in Pfünz Kinder zwischen zehn und 13 Jahren Abenteuer nach den Vorbildern Robin Hood und Ronja Räubertochter erleben können. In Pottenstein erwarten Zehn- bis 13-Jährige vom 11. bis 18. August Ferien der magischen Art zum Thema „Harry Potter“. Zu den Freizeiten in Pfünz und Eichstätt erfolgt die An- und Abreise mit dem eigenen Auto. Nach Pottenstein werden die Kinder mit dem Bus oder der Bahn gefahren und von dort auch wieder zurückgebracht.

 

In die Geschichte von Asterix und Obelix eintauchen können Kinder bei einer Ferienfreizeit in Pfünz. Foto: Birgit Pflüger/Caritas

 

Interessierte an den Freizeiten wenden sich an die für ihren Ort zuständige Caritas-Kreisstelle. Sie informiert auch über die Kosten und sucht für Familien, die diese nicht selbst voll tragen können, Unterstützung bei Kommunen, Pfarreien oder Stiftungen. Kreisstellen gibt es in Eichstätt, Herrieden, Ingolstadt, Neumarkt, Nürnberg-Süd, Roth und Weißenburg. Weitere Informationen zu diesen finden sich unter www.caritas-kreisstellen.de . Für Kinder mit Behinderung entstehen zusätzliche Betreuungskosten. Sie können von den Pflegekassen erstattet werden. Bei Anträgen und sonstigen Fragen berät dazu Heidi Bamberger vom Caritas-Zentrum St. Vinzenz, Frühlingstraße 15, 85049 Ingolstadt, Telefon: 08 41 / 95 39 96-555.

„Freizeiten ohne Koffer“ in Eichstätt und Ingolstadt

Die Caritas-Kreisstelle Ingolstadt organisiert gemeinsam mit der Grundschule an der Lessingstraße für Kinder aus Ingolstadt und Umgebung auch Stadtranderholungen ohne Übernachtungen: Auch diese werden als "inklusive Ferienbetreuungen" gestaltet, also für Kinder mit und ohne Behinderung von fünf bis zwölf Jahren: in den Osterferien vom 26. März bis 6. April im Caritas-Zentrum St. Vinzenz sowie in den Sommerferien vom 30. Juli bis 10. August und vom 13. bis 24. August in Ingolstadt-Etting. Ansprechpartnerinnen hierfür sind von der Kreisstelle Sylvia Thiel, Telefon 08 41 / 3 09-127, E-Mail:   sylvia.thiel@caritas-ingolstadt.de , und vom Caritas-Zentrum St. Vinzenz Reinhard Wild, Telefon 08 41 / 9 53 99 6 15 5, E-Mail: reinhard.wild@caritas-ingolstadt.de . Erstmals eine „Ferienbetreuung ohne Koffer“ wird auch die Kreisstelle Eichstätt in der ersten Woche der Sommerferien vom 30. Juli bis 3. August durchführen: täglich von 8.00 bis 16.30 Uhr in der Eichstätter Grundschule am Graben für Mädchen und Buben von sechs bis zehn Jahren. Interessierte wenden sich an Maria Eberle, Telefon 08421/9755-10, E-Mail: maria.eberle@caritas-eichstaett.de

Mehr Informationen über alle Kinderfreizeiten gibt es unter www.ferienbetreuung-caritas.de .


Caritas-Kinderfreizeiten fördern Kreativität, Spaß und Gemeinschaft. Foto: Katrin Schneider/Caritas

 

Weitere Infos zu diesen Themen: