Diözesan-Caritasverband Eichstätt, 27.06.2018

Neue Hausleiterin im Caritas-Seniorenheim Weißenburg

Kerstin Will hat Nachfolge von Benedikt Sedlmeier angetreten

Das Caritas-Seniorenheim St. Walburg in Weißenburg hat eine neue Hausleiterin: Kerstin Will (47) hat Benedikt Sedlmeier abgelöst. Dieser ist auch Leiter des Caritas-Seniorenheimes Eichstätt. Dort stehen in Kürze vielfältige Arbeiten für Neubauten für „Wohnen mit Service“ sowie Küche und Speisesaal an. Daher wird sich Sedlmeier ganz auf seine Aufgabe in dieser Einrichtung konzentrieren.

Kerstin Will hat 1998 eine Ausbildung als  Altenpflegerin und 2006 eine Fortbildung zur Pflegedienstleitung abgeschlossen. Anschließend arbeitete sie in dieser Funktion in einem privaten Pflegeheim in Sachsen. Seit 2013 war sie als Pflegedienst- sowie stellvertretende Einrichtungsleiterin im Caritas-Seniorenheim St. Josef in Freystadt tätig. Die Aufgabe als Hausleitung im Seniorenheim Weißenburg reizt sie vor allem, „weil ich mein eigenes Organisationstalent, das ich in Freystadt bereits zeigen musste, nun noch stärker zu Geltung bringen möchte“. Die größte Herausforderung sieht Kerstin Will darin, zum einen auch in Zeiten des Pflegenotstandes geeignete und motivierte Fach- und Hilfskräfte zu finden sowie zum anderen, „den gestiegenen Erwartungen von Bewohnerinnen und Bewohnern an die Mitarbeitenden sowie die Ausstattung gerecht zu werden“.

Im Seniorenheim St. Walburg gibt es laut der Caritas 61 Einzel- und 3 Doppelzimmer - und somit insgesamt 67 Plätze. Für die überwiegend pflegebedürftigen Bewohnerinnen und Bewohner sind rund 65 fest angestellte Mitarbeitende in Voll- und Teilzeit in Pflege, Hauswirtschaft, Küche, Verwaltung, Hausmeisterarbeit und Fahrdienst tätig.

 

 

Kerstin Will ist seit kurzem Hausleiterin des Caritas-Seniorenheimes St. Walburg in Weißenburg.  Foto: Norbert Bittner/Caritas

 

Weitere Infos zu diesen Themen: