Diözesan-Caritasverband Eichstätt, 20.08.2018

Caritas ruft zu Spenden für Flutopfer in Indien auf

Notleidende werden mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln versorgt

Für die Opfer der Flut in Indien ruft der Caritasverband Eichstätt zu Spenden auf. Nach schweren Regenfällen ist vor allem der südindische Bundesstaat Kerala von großflächigen Überschwemmungen betroffen. Mindestens 324 Menschen sind hier nach Behördenangaben bisher ums Leben gekommen, 220.000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen und in Notunterkünfte gebracht werden. Es handelt sich nach offizieller Einschätzung um die schwersten Fluten seit hundert Jahren in der Region Kerala.

„Gerade der arme Teil der Bevölkerung ist für solche Katastrophen nicht gerüstet. Die Lebensmittelvorräte dieser Menschen sind schnell aufgebraucht und sie müssen durch die schwierige hygienische Situation infolge der Flut den Ausbruch von Krankheiten fürchten. Viele dieser Menschen wohnen zudem an Hängen und sind derzeit von Erdrutschen bedroht“, sagt Peter Seidel, verantwortlich für Hilfsprojekte in Indien bei Caritas international. Derzeit versorgt die Caritas nach eigenen Angaben mehr als 10.000 Menschen vor Ort unter anderem mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln.

Spenden können mit dem Stichwort „Fluthilfe Indien“ überwiesen werden. Zum Ausstellen von Spendenbescheinigungen wird um Angabe des Namens und der vollständigen Anschrift auf dem Überweisungsträger gebeten. Konten des Caritasverbandes Eichstätt: Liga (IBAN DE94 7509 0300 0107 6173 13), Sparkasse Ingolstadt Eichstätt (IBAN DE54 7215 0000 0018 0100 33), Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG (IBAN DE66 7216 0818 0009 6010 07).

 

Weitere Infos zu diesen Themen: