Diözesan-Caritasverband Eichstätt, 18.09.2018

Caritas lädt zum Festgottesdienst ein

Pontifikalamt im Dom zu Eichstätt am 28. September 2018

Unter dem Leitgedanken „Ohne Liebe | ist alles nichts.“ begeht der Caritasverband für die Diözese Eichstätt am 28. September 2018 sein 100-jähriges Bestehen.

Live-Übertragung des Pontifikalgottesdienstes

Der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke eröffnet den Jubiläumstag um 16:00 Uhr mit einem Festgottesdienst im Dom zu Eichstätt. Dazu lädt der Caritasverband auch die Öffentlichkeit herzlich ein. Die Fernsehredaktion des Bistums überträgt den Gottesdienst live von 16:00 bis 17:30 Uhr auf dem katholischen Fernsehsender EWTN. Mit am Altar stehen werden der Präsident des Deutschen Caritasverbandes, Prälat Dr. Peter Neher, Landes-Caritasdirektor Prälat Bernhard Piendl , Caritasdirektor Franz Mattes sowie ehemalige Eichstätter Caritasdirektoren. Es singt die Jugendkantorei am Eichstätter Dom unter Leitung von Domkapellmeister Christian Heiß.

Abschluss der Aktion „Herzenswünsche“

Im Rahmen des Gottesdienstes wird auch die Aktion „Herzenswünsche“ ihren Abschluss finden. Die XXL-Spendendose wird im Altarraum stehen und die Anliegen der Menschen werden mit den Fürbitten vor Gott gebracht. Seit Januar 2018 wanderte die große Spendenbox durch das Bistum Eichstätt und sammelte an 37 Standorten der Caritas die Herzenswünsche der Menschen. In den Caritas-Kreisstellen und Seniorenheimen, im Caritas-Zentrum St. Vinzenz und den Caritas-Wohnheimen und Werkstätten sowie im Caritas-Kinderdorf Marienstein und den Erziehungsberatungsstellen nutzten Bewohner, Mitarbeiter und Gäste die Gelegenheit, ihre innersten Wünsche zum Ausdruck zu bringen. Auch die Caritas-Sozialstationen und deren Betreute waren eingeladen, an der Aktion teilzunehmen.

Festabend mit geladenen Gästen

Den Abschluss des Festtages bildet ab 18:00 Uhr ein Festabend im Eichstätter Stadttheater für geladene Gäste. Vertreter aus Kirche, Politik und Gesellschaft, Seelsorger und Caritas-Vertreter aus den Dekanaten und Pfarreien sowie Mitarbeitende und Ehemalige des Verbandes sind dazu eingeladen.

Weitere Infos zu diesen Themen: