Diözesan-Caritasverband Eichstätt, 16.05.2019

Andreas Steppberger kommt zur Caritas

Derzeitiger Eichstätter Oberbürgermeister wird zweiter Vorstand

Andreas Steppberger (42), bisher Oberbürgermeister in Eichstätt, wird ab 1. Mai 2020 neuer stellvertretender Caritasdirektor in der Diözese Eichstätt und damit auch Mitglied im Vorstand des Diözesan-Caritasverbandes. Dies hat die Pressestelle der Diözese Eichstätt mitgeteilt. Gemeinsam mit Caritasdirektor Alfred Frank wird Steppberger entsprechend der Satzung die Geschäftsführung des Caritasverbandes wahrnehmen. Die Ernennung durch Bischof Gregor Maria Hanke erfolgt auf Vorschlag und Empfehlung des Caritasrates. Sie ist mit den zuständigen Organen des Verbandes abgestimmt.

Andreas Steppberger ist seit 2012 Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Eichstätt. Am 8. Mai hatte er angekündigt, nach Ablauf der regulären Amtsperiode für eine erneute Kandidatur nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Der gebürtige Münchner war nach Abschluss seines Studiums der Rechtswissenschaften zunächst als selbständiger Rechtsanwalt tätig, bis er als Kandidat der Freien Wähler zum Oberbürgermeister gewählt wurde. Der vierfache Familienvater engagiert sich in verschiedenen Vereinen und als Mitglied der Kirchenverwaltung an seinem Wohnort Dollnstein.

Durch die Ernennung des damaligen stellvertretenden Caritasdirektors Alfred Frank zum Caritasdirektor ist seit 1. Januar 2019 der zweite Vorstandsposten im Caritasverband vakant. Bis Mai 2020 werden die Geschäfte des Vorstandes alleine von Caritasdirektor Alfred Frank geführt.

Gemäß der Satzung des Caritasverbandes für die Diözese Eichstätt beruft der Bischof von Eichstätt den Caritasdirektor und seinen Stellvertreter. Beide bilden den hauptamtlichen Vorstand, dem die Leitung des Verbandes obliegt. Der Vorstand ist dem Caritasrat als dem satzungsmäßigen Aufsichtsgremium rechenschaftspflichtig.

Andreas Steppberger wird stellvertretender Caritasdirektor.
Foto: Andre Pöhlmann