Diözesan-Caritasverband Eichstätt, 02.09.2019

Fachlich und persönlich qualifiziert

Acht junge Menschen starten in Caritas-Beschäftigungsbetrieben ins Berufsleben

Acht junge Frauen und Männer, die aufgrund verschiedenster Schwierigkeiten noch keine Lehrstelle oder Arbeit gefunden haben, starten heute bei den Caritas-Wohnheimen und Werkstätten Ingolstadt in ihr Berufsleben. Drei tun dies in einer regulären Ausbildung. Davon werden zwei Ausbildungsverhältnisse durch die Agentur für Arbeit gefördert. Fünf Personen wagen ihren Schritt ins Arbeitsleben über eine einjährige ausbildungsvorbereitende Einstiegsqualifizierung (EQ). Sie werden, wie die Auszubildenden auch, am Berufsschulunterricht und an überbetrieblichen Lehrlingsunterweisungen teilnehmen. Bei Nachhilfebedarf werden sie zudem in der Kolping-Akademie Ingolstadt unterstützt.

Die Berufsanfänger sind zwischen 16 und 36 Jahre alt. Sie finden in den Caritas-Werkstätten und -Beschäftigungsbetrieben ein breites Spektrum vor. Von den jungen Menschen werden zwei Männer in der Schlosserei, eine Person in der Fahrradwerkstatt, zwei Frauen im Verkauf, eine junge Frau in der Verwaltung und je ein Jugendlicher im Garten- und Landschaftsbau und der Kfz-Werkstatt eingesetzt. Holger Pfaffinger, neuer Ausbilder der Schlosserei, freut sich auf die Herausforderung, „erstmals in einem geschützten Rahmen Personen, die in der freien Wirtschaft ihre Schwierigkeiten hatten, die Chance auf berufliche Qualifizierung zu geben und sie auf ihrem Weg zu begleiten“. Werkstattleiter Robert Reif betont, „dass die jungen Menschen beim Erwerb einer fundierten Ausbildung unterstützt werden, mit dem Ziel, dauerhaft auf dem Arbeitsmarkt unterzukommen“.

Alle werden in der Caritaseinrichtung nicht nur fachlich angeleitet, sondern auch sozialpädagogisch begleitet. Die sozialpädagogischen Fachkräfte Melita Kelenc und Hajo Aden arbeiten eng mit den Ausbildern zusammen, führen regelmäßig Gespräche und unterstützen die jungen Menschen auch bei persönlichen, psychosozialen, finanziellen und lebenspraktischen Anliegen.

 

Acht junge Menschen gehen in den Caritas-Wohnheimen und Werkstätten einen neuen Schritt in ihr Berufsleben. Gemeinsam mit ihren zuständigen Anleitern und Sozialpädagogen hoffen sie auf eine erfolgreiche Qualifizierung. Foto: Caritas/Esch

 

Weitere Infos zu diesen Themen: