Adresse

Caritas-Seniorenheim St. Josef

Lindenweg 3

92342 Freystadt

Telefon: 0 91 79 / 94 84-0

Fax: 0 91 79 / 94 84-20

E-Mail: seniorenheim@caritas-freystadt.de

Internet: www.caritas-seniorenheim-freystadt.de

Einrichtungsleiter: Norbert Bittner
E-Mail: norbert.bittner@caritas-freystadt.de

 
Finanzierung
 
Anerkennung
Das Alten- und Pflegeheim ist eine anerkannte stationäre Pflegeeinrichtung nach § 72 SGB XI.
 
Spendenkonto

Sparkasse Neumarkt/Parsberg
IBAN: DE54 7605 2080 0000 2973 66
BIC: BYLADEM1NMA

Bis zu einem Betrag von 200 Euro wird übrigens der Kontoauszug vom Finanzamt zur steuerlichen Anrechnung anerkannt. Bei Spenden über 100 Euro verschickt der Caritasverband Eichstätt aber auch automatisch eine Spendenbestätigung. Bitte geben Sie dafür jedoch stets bei der Überweisung im Verwendungszweck das Spendenziel sowie Ihre vollständige Adresse an.

 
Alte und pflegebedürftige Menschen  

Caritas-Seniorenheim St. Josef Freystadt

Geschichte und Name
Lage
Heimplätze
Zimmerausstattung
Tagespflege und offener Mittagstisch
Besondere Angebote
 

Geschichte und Name


langer Weg über grünen Rasen entlang eines Gebäudes
Gepflegtes Ambiente vor dem Caritas-Seniorenheim
St. Josef in Freystadt. Foto: Dörfel 

Das Gebäude wurde 1997 von der Stadt Freystadt errichtet und dem Caritasverband Eichstätt zur Führung eines Altenheimes übergeben. St. Josef steht in der Tradition des früheren Caritas-Altenheimes in Möning. Es hat von dieser Einrichtung auch den Namen übernommen.

Lage 


Das Haus steht vor den Toren Freystadts - dort, wo früher das Krankenhaus stand. Die Haltestelle für Busse nach Neumarkt und Nürnberg liegt direkt auf der Straßenseite gegenüber. In die Innenstadt sind es zu Fuß nur wenige Minuten.

Heimplätze


Das Caritas-Seniorenheim Freystadt ist ein familiäres Haus mit 48 Plätzen. Die Bewohner leben in 42 Einzelzimmern und zwei Doppelzimmern. Es sind darüber hinaus zwei Einzelzimmer speziell für Kurzzeitpflege vorhanden. Dort können alte und pflegebedürftige Menschen für einige Wochen unterkommen, wenn ihre Angehörigen sie vorübergehend nicht zu Hause betreuen können. Zum Beispiel, weil diese in Urlaub fahren. 

An das Haus sind seniorengerechte Wohnungen angegliedert. Sie gehören nicht zum Alten- und Pflegeheim. Die dort lebenden Seniorinnen und Senioren feiern aber gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern Feste und können auch am offenen Mittagstisch teilnehmen.

Zimmerausstattung

  • Wohn-/Schlafraum
  • Vorraum mit Einbauschrank/Garderobe
  • Radio- und Fernsehanschluss
  • Telefonanschluss
  • Schwesternrufanlage
  • Nasszelle mit Waschbecken, WC, Dusche

Die Doppelzimmer sind mit Einbaumöbeln ausgestattet. Die Einzelzimmer können individuell und nach eigenem Geschmack eingerichtet werden.

 

Tagespflege und offener Mittagstisch


Die Einrichtung bietet auch Tagespflege an: Alte Menschen, die zu Hause gepflegt werden, können dort während des Tages am Programm teilnehmen. Zudem gibt es einen "offenen Mittagstisch": Seniorinnen und Senioren können im Haus gemeinsam mit Bewohnerinnen und Bewohnern essen und sich austauschen.

 
Besondere Angebote

  • Feiern von Festen im Jahreskreis (Weihnachten, Fasching, Sommer...)
  • Geburtstagsfeiern (besonderer Service)
  • Friseur und Krankengymnastik (Leute kommen ins Haus)
  • Ausflüge (Volksfest, Wallfahrtskirche Maria Hilf) 

Freiwilliges Soziales Schuljahr (FSSJ) - auch in unserem Haus möglich! ...