Service  

Jahresbericht 2015

Der Bericht als Download (6,1 MB)

Asylarbeit, Pflege und Fachkräftemangel fordern Caritas

Die Herausforderungen Asylarbeit, Pflege von schwerstkranken und sterbenden Menschen und Fachkräftemangel prägen zu einem Großteil die Arbeit der Caritas im Bistum Eichstätt. Das geht aus dem Jahresbericht 2015 des Verbandes hervor. Auf gut 40 Seiten ist die Arbeit in den 36 eigenen Einrichtungen des katholischen Wohlfahrtsverbandes im Bistum des vergangenen Jahres beschrieben, aber auch die der Caritas-Fachverbände und Caritasstiftung Eichstätt.

Titelseite des Jahresberichtes 2015Das Thema Asyl wird in mehreren Beiträgen aufgegriffen: von der Betreuungs- und Netzwerkarbeit der Caritas-Fachkräfte über die Schwangerschaftsberatung von über 100 Asylbewerberinnen durch den Sozialdienst katholischer Frauen bis zu persönlichen Eindrücken von Caritasdirektor Franz Mattes im Vorwort. In einem Artikel über die Arbeit der mittlerweile 20 Seniorenheime wird insbesondere die Einführung eines Palliativen Dienstes als „segensreich für sterbende Bewohner, deren Angehörige und die Mitarbeitenden“ herausgestellt.

Auf das Dauerproblem Fachkräftemangel wird in diesem Heft vor allem am Beispiel des Bereiches Behindertenhilfe eingegangen. Auf einer Seite über Erziehungsberatung schildert der für diesen Bereich verantwortlicher Sprecher die Problematik „Alleinerziehende unter Druck“. Als wegweisende innovative Projekte in Einrichtungen werden zum Beispiel die Zusammenarbeit des Caritas-Zentrums St. Vinzenz mit der Lessing-Grundschule hin zu mehr Inklusion, das Umweltengagement „Upcycling“ in den Caritas-Wohnheimen und Werkstätten oder ein Kooperationsprojekt der Caritas-Kreisstelle Neumarkt für Kleingewerbetreibende in Krisen herausgestellt.

Der schnelle Leser erhält in Schlaglichtern und durch eine Bistumskarte mit Kernzahlen einen Überblick. Danach hatte der Caritasverband Eichstätt Ende 2015 über 2.570 Beschäftigte. Er verzeichnet für letztes Jahr einen Umsatz von gut 105,6 Millionen Euro. Zusammen mit den Sozialstationen wurden im ganzen Jahr über 49.800 Menschen betreut. Am Ende des Heftes werden alle Adressen der Caritas im Bistum aufgeführt.

Der Jahresbericht kann kostenfrei bestellt werden beim Caritasverband für die Diözese Eichstätt, Residenzplatz 14, 85072 Eichstätt, Telefon: 08421 / 50-901, Fax: 08421/50-909, E-Mail: zentrale@caritas-eichstaett.de . Er steht hier als Download (6,1 MB)  zur Verfügung.