Wir über uns  

Diözesanarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendhilfe

Einführung
Aufgaben und Tätigkeitsfelder
Mitglieder
Struktur
Kontakt


Junge, der von oben durch ein Fenster schaut
Trägerübergreifend gemeinsam sucht die Diözesan-
Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendhilfe nach
Perspektiven für junge Menschen. Foto: Kolping

Das Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG) hat 1991 das veraltete Jugendwohlfahrtsgesetz abgelöst. Es ist die rechtliche Grundlage für die gesamte Hilfe für Kinder und Jugendliche. Katholische Träger im Bistum Eichstätt wollen diese fördern - und dafür die rechtlichen Möglichkeiten gut umzusetzen. Daher schlossen sich 1995 hier mehrere Träger in der Diözesanarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendhilfe (DIAG KJHG) zusammen. Ihr Grundanliegen: die traditionellen vielfältigen Hilfsangebote im Bistum besser miteinander vernetzen und Ressourcen effektiver nutzen.

Aufgaben und Tätigkeitsfelder


Die Arbeitsgemeinschaft hat die Aufgabe,

  • Lobby für die katholische Kinder- und Jugendhilfe zu sein,
  • kirchliche Hilfen für benachteiligte junge Menschen zu fördern und zu erweitern,
  • Bestand und Bedarf der Kinder- und Jugendhilfe zu klären,
  • Austausch und Zusammenarbeit katholischer Träger auf dem Gebiet zu intensivieren,
  • regional nicht lösbare Probleme an die entsprechenden Gremien auf Diözesan- und Landesebene weiterzugeben,
  • für erforderliche Fortbildungsangebote sowie für seelsorgliche Hilfestellungen zu sorgen.

Die konkreten Tätigkeitsfelder der Arbeitsgemeinschaft ergeben sich aus den Aufgaben der Jugendhilfe nach dem Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG) §§ 11-60 .

Mitglieder


Der DIAG KJH gehören an:

Emblem der Diözesanarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendhilfe mit Logos der beteiligten VerbändeBischöfliches Jugendamt

BDKJ Eichstätt

Caritasverband für die Diözese Eichstätt

Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB)

Christliche Arbeiterhilfe (CAH)

Kolping , Kolping-Bildungswerk

Sozialdienst katholischer Frauen


Struktur 

Die Diözesanarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendhilfe ist ein freiwilliger Zusammenschluss. Die eigenständigen Rechte und Pflichten ihrer Mitglieder werden nicht berührt. Die Willensbildung in der Gemeinschaft erfolgt durch Übereinkunft, nicht durch Mehrheitsentscheidungen.

Die Verbände entsenden verschiedene Vertreter für die unterschiedlichen Tätigkeitsfelder.
Für den Diözesan-Caritasverband beteiligen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Bereichen

  • Kindertageseinrichtungen,
  • Erziehungsberatung,
  • Caritas-Kinderdorf Marienstein und
  • Kreisstellen.


Die Diözesanarbeitsgemeinschaft kommt nach Bedarf zusammen, mindestens jedoch einmal im Jahr. 

Kontakt


Ewald Kommer
Diözesangeschäftsführer Kolping
Geschäftsführer Kolping-Bildungswerk
Burgstraße 8
85072 Eichstätt

Telefon: (08 42 1) 50-591
E-Mail: ekommer@bistum-eichstaett.de


Weitere Informationen über Hilfen für Kinder und Jugendliche ...