Einrichtungen
Onlineberatung
Ehrenamt
Caritasstiftung Eichstätt
Audio Video aktuell
100 Jahre Caritasverband Eichstätt
 
Menschen in Not helfen
 
Broschüre Pflegeversicherung

Titelseite von Broschüre zur Pflegeversicherung

Über die grundlegenden Veränderungen in der Pflegeversicherung zum 1. Januar 2017 hat der Caritasverband Eichstätt eine neue Pflegebroschüre herausgegeben. (Foto der Titelseite: R. Kneschke)

Zur Pressemitteilung und Adresse zur kostenlosen Bestellung ...

 
Freiwilligendienste

Mehrere Caritaseinrichtungen im Bistum bieten sozial Engagierten verschiedene Freiwilligendienste an. Zu einer Übersicht und Informations- sowie Bewerbungsmöglichkeiten ...

Button Freiwilligendienste  

  

 
Wohlfahrtsmarken

Wohlfahrts- und Weihnachtsbriefmarken erhalten Sie ab sofort beim Deutschen Caritasverband.

Mehr Informationen und Bezugsadresse ...

Wohlfahrtsmarke Froschkönig

 

 
Gut erhaltene Kleidung spenden

Sechs Kleiderkammern unterhält die Caritas im Bistum Eichstätt. Dort kann gut erhaltene Kleidung für bedürftige Menschen abgegeben werden.

Mehr dazu...

gelbes Kleid

 

 

 

 

 
Die künftige Caritas im Blick

Wir müssen erkennbar Kirche sein, helfend und anwaltlich wirken und für zukünftige Mitarbeitende so interessant wie möglich sein: Diese drei Ziele haben Caritasdirektor Franz Mattes und sein Stellvertreter Alfred Frank als Ergebnis einer besonderen „Sommerkonferenz“ 2017 des Diözesan-Caritasverbandes betont. Dabei setzten sich Verantwortliche der Verbandszentrale und rund 40 Einrichtungsleiter sowie Führungskräfte mit dem „Zukunftsdialog 2020 – Wegmarken“ des Deutschen Caritasverbandes auseinander. In Diskussionen und Workshops mit Leonie Hannappel und Alexander Schmidt von dem Caritas-Dachverband erörterten sie vor allem die Wegmarken „Caritas als verortete und sichtbare Kirche, als sozial- und gesellschaftspolitischer Akteur und als attraktiver Arbeitgeber“.

Zukunftsdialog 2020

 

 

 

 
Eichstätt, im Oktober 2018

Projekt „Mein Wohnraum“ trägt Früchte

Bei Fachtag der Caritas Wohnungslosigkeit diskutiert

Michael RinnaglDas Projekt „Mein Wohnraum“ bei den Caritas-Wohnheimen und Werkstätten Ingolstadt wird höchstwahrscheinlich für weitere zwei Jahre bis Ende 2020 vom Europäischen Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligten Personen (EHAP) gefördert. Dies hat der Leiter der Einrichtung, Michael Rinnagl, gestern (18. Oktober) bei einem Fachtag  im Caritas-Wohnheim St. Alfons in Ingolstadt mitgeteilt. Daran nahmen über 50 Menschen teil. Thema war auch die kritische Wohnungssituation, zu der die Caritas die Jahreskampagne „Jeder Mensch braucht ein Zuhause“ durchführt. Zudem ging es um Problematik „Frauen in der Wohnungslosenhilfe“.

Zum vollständigen Pressebeitrag ...

 
Eichstätt, im Oktober 2018

Stress, aber auch viele „Ressourcen“

Alltagsbefinden von 80 Caritas-Altenpflegekräften durch Universität untersucht

SmartphoneansichtZeitdruck, hohes „Multitasking“, physische Anforderungen und Rollenkonflikte machen Altenpflegekräften in Seniorenheimen zu schaffen. Doch ihre Arbeit zeichnet sich auch durch eine hohe erlebte Bedeutsamkeit, Abwechslung, kollegiale Unterstützung und viele positive Kontakte zu Heimbewohnern aus. Das hat eine Studie der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt ergeben, die im Auftrag des Caritasverbandes Eichstätt in sieben Einrichtungen durchgeführt wurde. Bei der Untersuchung beantworteten 80 Pflegende von Juli 2017 bis Mai 2018 anonymisiert insgesamt 740 Situationsfragebögen via Smartphone.

Zur vollständigen Pressemitteilung ...

 
Eichstätt, im Oktober 2018

Wieder sechs Tonnen Kleidung für Caritas Leitmeritz

Hilfsaktion stand heuer unter Jubiläumsmotto "Ohne Liebe ist alles nichts"

Packen von KleidernBereits zum vierten Mal hat die Caritas der Eichstätter Partnerdiözese Leitmeritz in Tschechien eine Kleiderspende vom Caritas-Markt in Gaimersheim erhalten. Es handelte sich wie in den Vorjahren um sechs Tonnen gebrauchte und bunt gemischte Ware im Wert von rund 2.000 Euro, von Schuhen bis zu Winterkleidung für Erwachsene ebenso wie für Kinder. Die Aktion galt heuer auch als Zeichen für eine Hilfe im Sinne des Eichstätter Caritas-Jubiläumsmottos „Ohne Liebe ist alles nichts“.

Zur vollständigen Pressemitteilung ...

 
Eichstätt, im Oktober 2018

Heilerziehungspflege nicht vergessen

Caritas fordert Verbesserungen zum Wohl der Menschen mit Behinderung

Heilerziehungspflegerin und betreute ältere FrauMehr Engagement der Politik für die Ausbildung und Arbeit in der Heilerziehungspflege fordert der Caritasverband für die Diözese Eichstätt. „Dieser Beruf zum Wohl von Menschen mit Behinderung ist bei jungen Menschen immer weniger nachgefragt und die Folgen sind bereits jetzt spürbar“, erklärt Markus Pflüger, Leiter des Caritas-Zentrums St. Vinzenz in Ingolstadt und Caritas-Sprecher für Behindertenhilfe.

Zur Pressemitteilung ...

 
Eichstätt, im Oktober 2018

Impulse für Alltag und Leben

Abreiß- und Buchkalender der Caritas für das Jahr 2019 beziehbar

Abbildungen Caritas-Kalender 2019„Du kannst vor dem davonlaufen, was hinter dir her ist, aber was in dir ist, das holt dich ein.“ Diese afrikanische Weisheit steht im Caritas-Abreißkalender „Unser täglich Brot“ für Haus und Beruf 2019 am 5. Januar – gleichsam als Warnung und Ratschlag für das neue Jahr. Der Kalender erscheint im 70. Jahrgang. Der Buchkalender des Deutschen Caritasverbandes für 2019 kommt schon zum 90. Mal heraus. Der Caritasverband Eichstätt bietet beide Kalender an. Sie geben Impulse für Alltag und Leben.

Zur vollständigen Pressemitteilung
mit Preisen und Bezugsadresse ...

 
Eichstätt, im Oktober 2018

Caritas bittet um Spenden für Opfer in Indonesien

Deutsche und einheimische Helfer helfen zunächst mit dem Nötigsten

Tsunami IndonesienUm Spenden für die Opfer des Erdbebens und Tsunamis in Indonesien bittet der Caritasverband für die Diözese Eichstätt. Mitarbeitende des deutschen Hilfswerkes Caritas international und der lokalen Caritas vor Ort werden die Betroffenen auf der Insel Sulawesi zunächst vor allem mit Nahrungsmitteln, medizinischer Hilfe und Notunterkünften wie Zelten unterstützen.

Zum vollständigen Spendenaufruf ...

Onlinespende Tsunami Indonesien

 
Eichstätt, im Oktober 2018

Segensreich und vorausschauend

Caritas-Sozialstation Neumarkt feiert 40-jähriges Jubiläum

Beteiligte an Feier 40 Jahre Caritas-Sozialstation NeumarktIhr 40-jähriges Jubiläum hat die Caritas-Sozialstation Neumarkt am Sonntag (30. September) gefeiert. Zahlreiche Gäste aus Caritas, Kirche und Politik nahmen an dem Fest teil. Der stellvertretende Eichstätter Caritasdirektor Alfred Frank (rechts) würdigte Quantität wie Qualität der Arbeit der Station, die einer der größten ambulanten Dienste in Bayern ist. Sie habe vorausschauend gearbeitet, als sie bereits vor über 20 Jahren die erste Tagespflege einer Caritas-Sozialstation in der Diözese gründete. Für die segensreiche Arbeit dankte Geschäftsführer Josef Bogner (2. von links) vor allem den Mitarbeitenden und Krankenpflegevereinen.

Zum vollständigen Pressebeitrag ...

 
Eichstätt, im September 2018

"Ohne den rechten Caritasgeist ist alles nichts"

Caritasverband feierte im Dom und Stadttheater 100-jähriges Jubiläum

Unter dem Motto „Ohne Liebe ist alles nichts“ hat der Caritasverband Eichstätt gestern (28. September) sein 100-jähriges Jubiläum gefeiert. Zahlreiche Menschen nahmen an den Feierlichkeiten im Dom und Stadttheater teil. Caritasdirektor Franz Mattes (links) stellte klar, dass der Fokus des Jubiläumsjahres auf dem Caritasgeist liegen sollte. Daher könne das Motto auch lauten: „Ohne den rechten Caritasgeist ist alles nichts.“ Landes-Caritasdirektor Bernhard Piendl, Bischof Hanke und Caritas-Präsident Peter Neher (von links) erhielten die ersten Exemplare des Jubiläumsbuches.

Zur vollständigen Pressemitteilung ...

Video der Diözese Eichstätt dazu ...

Video bei kreuzplus über Caritasarbeit ...

Sondersendung von Radio K1 ...

 
Eichstätt, im September 2018

"Das Zimmer auf der Straße"

Aktion in Ingolstadt zur Jahreskampagne "Jeder Mensch braucht ein Zuhause"

Leute im Gespräch im Zimmer auf der StraßeViele Bürgerinnen und Bürger wirkten zunächst einmal verdutzt, wenn sie gestern und heute (21. September) auf dem Vorplatz des Franziskanerklosters in Ingolstadt vorbeikamen: Denn da standen, sozusagen auf der Straße, ein Wohnzimmer und eine Küche. Mit dieser Aktion hat die Caritas-Kreisstelle Ingolstadt auf die bundesweite Jahreskampagne ihres katholischen Wohlfahrtsverbandes unter dem Motto „Jeder Mensch braucht ein Zuhause“ aufmerksam gemacht. An die hundert Passanten machten nach Schätzung von Caritas-Mitarbeiterinnen Halt und „zig“ kamen mit diesen in und vor dem „Zimmer auf der Straße“ ins Gespräch.

Zur vollständigen Pressemitteilung ...

Hörfunkbeitrag von Radio K1 ...

 
Eichstätt, im September 2018

Beitrag zu Caritas als lebendigem Gesicht der Kirche

Michael Glaser löst Hildegard Scharvogel bei der Kreisstelle Nürnberg-Süd ab

Pfarrer, Leiter, bisherige Leiterin und stellvertretender CaritasdirektorStabwechsel bei der Caritas-Kreisstelle Nürnberg-Süd: Hildegard Scharvogel (65) ist gestern (13. September) nach genau 28-jähriger Mitarbeit und davon 21 Jahren als Leiterin in den Ruhestand verabschiedet worden. Gleichzeitig wurde der 51-jährige Michael Glaser (Zweiter von links) vom stellvertretenden Eichstätter Caritasdirektor Alfred Frank (rechts) als Nachfolger in der Leitung eingeführt. Nürnbergs Pfarrer Stephan Müller (links) sagte, Hildegard Scharvogel habe dazu beitragen, dass „Caritas als lebendiges Gesicht der Kirche“ wahrgenommen werde.

Zur vollständigen Pressemitteilung ...