Diözesan-Caritasverband Eichstätt, 23.08.2016

Umzug in Neubau des Caritas-Seniorenheimes Spalt

Ab 5. September leben dort 54 alte Menschen in Hausgemeinschaften zusammen

Ab 5. September ist es so weit: Die Bewohnerinnen und Bewohner des Caritas-Seniorenheimes St. Nikolaus in Spalt ziehen in den Neubau in der Obeltshauserstraße 7 direkt neben dem Altbau um. Hinzu kommen rund 15 alte und pflegebedürftige Menschen aus dem Caritas-Seniorenzentrum St. Josef Abenberg, die dort während der Umbauarbeiten in ihrem Haus wohnen werden. Angehörige werden gebeten, beim Umzug mitzuhelfen.

Auf insgesamt 54 Plätzen werden die Seniorinnen und Senioren in fünf Hausgemeinschaften wohnen. Charakteristisch für sie ist das Zusammenleben in kleinen Gruppen. Dabei sollen ungenutzte Fähigkeiten der alten Menschen angesprochen werden, zum Beispiel indem diese mithelfen können, kleine Mahlzeiten zuzubereiten.

Nach dem Umzug beginnt ein grundlegender Umbau des Altbaus. In diesem wird anschließend alten Menschen "Wohnen mit Service" ermöglicht, ferner eine Kapelle und ein Veranstaltungsraum eingerichtet. "Den Raum können dann auch verschiedene Kirchengruppen für ihre Zusammenkünfte nutzen", kündigt Einrichtungsleiter Josef Zimmermann einen Mehrwert für die Allgemeinheit an.

Fertig ist der Neubau des Caritas-Seniorenheimes St. Nikolaus in Spalt. 54 alte und pflegebedürftige Menschen werden dort in Hausgemeinschaften zusammenleben.
Foto: Annette Zimmermann/Caritas-Seniorenheim Spalt

 

Weitere Infos zu diesen Themen: