Diözesan-Caritasverband Eichstätt, 11.11.2014

Caritas-Seniorenheim Dietfurt "Top-Pflegeheim"

Auszeichnung nach FOCUS-Erhebung, Deutschlands größtem Vergleich in diesem Bereich

Zu den 856 Top-Pflegeheimen in Deutschland gehört das Caritas-Seniorenheim Bruder Balthasar Werner in Dietfurt. Das hat eine Erhebung der Zeitschrift FOCUS ergeben, für die rund 1.800 Einrichtungsleiter und Pflegeexperten ihre persönlichen Empfehlungen abgaben. Die Untersuchung, die das Hamburger Institut Statista gemeinsam mit dem Online-Portal pflege.de durchführte, ist laut FOCUS Deutschlands größer Pflegeheimvergleich. Das Caritas-Seniorenheim in Dietfurt darf somit das FOCUS-Siegel „Top Pflegeheim 2015“ tragen. „Wir freuen uns ungemein über diese besondere Auszeichnung“, erklärt Einrichtungsleiter Klaus-Josef Knaus. „Mitarbeiterschaft und Bewohner zeigen sich gleichermaßen stolz darüber“, so Pflegedienstleiterin Verena Gradl.

Kriterien, nach denen die in die Liste aufgenommene Einrichtungen beurteilt wurden, waren zum einen jene des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK):  Pflege und medizinische Versorgung, Umgang mit demenzkranken Menschen, soziale Betreuung und Alltagsgestaltung ebenso wie die Themenbereiche Wohnen, Verpflegung, Hauswirtschaft und Hygiene. In allen diesen Bereichen, in einer Bewohnerbefragung sowie somit auch als Gesamt-Pflegenote hatte die Dietfurter Einrichtung eine 1,0 erhalten. Zum anderen ging es der FOCUS-Beurteilung um Aspekte wie Selbstbestimmung, soziale Teilhabe und Menschenwürde.

Ein Beispiel, für das die Einrichtung ausgezeichnet wurde, sind laut Verena Gradl in der Einrichtung entstandene alltägliche Hausgemeinschaften: Hier unternehmen hauptamtliche Betreuungskräfte als Alltagsbegleiter und zahlreiche Ehrenamtliche verschiedene Initiativen mit den alten und pflegebedürftigen Menschen: vom gemeinsamen Kochen, Backen und Singen über Tagesausflüge bis zu Gottesdienstgestaltungen. Selbstwertgefühl und Lebensqualität von demenzkranken Menschen fördert zudem der Garten der Einrichtung mit über 600 Gehölzen und Gewächsen sowie drei Hochbeeten mit Kräutern und Tomaten. Da viele Bewohnerinnen und Bewohner früher im ländlichen Raum lebten, eignet sich dieser in besonderer Weise für „Biografiearbeit“. In technischer Hinsicht trägt ein ausgeklügeltes Farb- und Lichtkonzept in den Fluren und Gemeinschaftsräumen des Seniorenheimes zur Tagesstrukturierung bei: zum Beispiel morgens durch eine Blaufärbung und abends durch ein spezielles Rot zur Simulierung der Abendröte. „Bei Menschen mit Tag-Nacht-Rhythmusstörungen trägt dies durchaus dazu bei, dass weniger schnell zu Medikamenten gegriffen werden muss“, erklärt Verena Gradl.

Die für die Caritas-Altenhilfe im Bistum Eichstätt verantwortliche Abteilungsleiterin Hedwig Kenkel freut sich, dass „mit Dietfurt ein besonders innovatives Caritas-Seniorenheim in die Liste der Top-Pflegeheime aufgenommen worden ist“. Vor allem seit seinem im Jahr 2012 abgeschlossenen jahrelangen Umbau und seiner Generalsanierung sei dort „eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität der Bewohner“ unverkennbar.

 

 

Erfreut und nicht ohne Stolz zeigen Pflegedienstleiterin Verena Gradl (links) und die Verwaltungsangestellte Annemarie Jahl die Auszeichnung „Top Pflegeheim 2015“ der Zeitschrift FOCUS für das Haus Bruder Balthasar Werner. Foto: Caritas-Seniorenheim Dietfurt

 

Weitere Infos zu diesen Themen: