Diözesan-Caritasverband Eichstätt, 20.10.2020

Leichter Anstieg der Corona-Fälle in Caritas-Seniorenheim

Quarantäne im Haus gelockert

Derzeit gibt es 34 Personen im Caritas-Seniorenheim St. Josef in Nürnberg-Langwasser, die in der vergangenen Woche positiv auf das COVID-19-Virus getestet worden sind: 22 Bewohnerinnen und Bewohner sowie zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Damit ist die Anzahl der positiv Getesteten im Vergleich zum Corona-Ausbruch Anfang Oktober um drei Personen gestiegen. Nach den Worten von Einrichtungsleiter Philip Hausleider geht das Gesundheitsamt davon aus, dass die neu positiv Getesteten sich bereits zu Beginn infiziert hatten, dies zunächst aber noch nicht nachgewiesen werden konnte.

Sieben ursprünglich positiv getestete Bewohner sind inzwischen wieder negativ. Von den anfangs 16 infizierten Mitarbeitern arbeiten drei wieder , 13 befinden sich noch in behördlich angeordneter Quarantäne oder im Krankenstand. Fünf positiv getestete Bewohner und eine Mitarbeiterin sind aktuell im Krankenhaus. Leider muss die Einrichtung zwei Sterbefälle unter den Bewohnerinnen beklagen: Zwei an COVID-19-erkrankte über 90-jährige Frauen sind im Krankenhaus verstorben.

Aufgrund des engagierten Einsatzes aller Mitarbeitenden und der Solidarität der Caritas-Einrichtungen untereinander ist die Versorgung der Bewohner sichergestellt. Außerdem hob das Gesundheitsamt die Quarantäne ganzer Stockwerke auf. Stattdessen gilt eine strenge Zimmer-Quarantäne für die derzeit positiv getesteten Personen. Das Besuchsverbot in der Einrichtung wird bis auf Weiteres bestehen bleiben. Die Bewohner können sich jedoch unter Wahrung der Kontaktregeln teilweise wieder mit Angehörigen außerhalb des Hauses treffen. Am Mittwoch dieser Woche wird es eine dritte Reihentestung geben.

 

Weitere Infos zu diesen Themen: